Spartippsammlung > Energie

Alles was du über Standby wissen solltest

Steckdose in freier Natur
Stromfresser lauern überall

Warum ist Standby eine üble Sache und wird überall kritisiert? Weil die Summe der in Bereitschaft stehender Geräte eine ziemlich starke Stromverschwendung ist. In einem Durchschnittshaushalt summieren sich die kleinen Stromfresser auf etwa 11% des gesamten Stromverbrauchs.

In diesem Artikel bekommst du vier Regeln mit denen du deinen Standbyverbrauch stark minimieren und damit viele Euro sparen kannst.

Die meisten Veröffentlichungen zum Thema beziffern einen Betrag von etwa 90 bis 140 Euro die eine normale Familie im Jahr sparen könnte, würde Sie nur sinnlosen Standby Stromverbrauch reduzieren.

Die Übeltäter

Was genau ist Standby und wo kann man darauf verzichten?

Im Standby-Zustand läuft ein Gerät im Bereitschaft. Die Funktionen sind ausgeschaltet, können aber ohne lange Wartezeiten schnell in Betrieb genommen werden. Dabei verbraucht das Gerät eine kleine Menge Strom. Negativ ist nun das fast jedes Gerät diesen Standbystrom verbraucht und durch die Summe aller Geräte schnell 50 bis 60 Watt rund um die Uhr verbraucht werden.

Die schlimmsten heimlichen Stromfresser

  • alte Unterhaltungselektronik (Fernseher, Videorecorder, usw.)
  • Satelliten-Tuner und Set-top-Boxen
  • Computernetzteile, DSL-Router und aktive Netzwerkgeräte
  • Haushaltsgroßgeräte wie Waschmaschinen und Geschirrspühler

Die besten Standby Spartipps

Im Grunde ist es ganz einfach: Sobald ein Gerät vom Stromnetz getrennt ist, kann es keinen Strom verbrauchen. Leider verbrauchen viele Geräte auch dann Strom wenn man sie ausgeschalten hat.

Regel 1 – Alle Geräte nach Gebrauch vom Stromnetz trennen

An Stellen wo mehrere Geräte zusammenkommen (Fernseher + Receiver + DVD-Player oder Computer + Bildschirm + Drucker) lohnt sich eine Steckerleiste mit Schalter. Mit einem Tastendruck schaltest du nach getaner Arbeit oder gesehenem Film einfach alle Geräte auf einmal aus.

Regel 2 – Ladegeräte vom Netz trennen

Viele Ladekabel
Ladekabel fressen Strom

Auch wenn Sie unscheinbar klein sind, Ladekabel von Handy, elektrischer Zahnbürste und Rasierer verbrauchen Strom solange Sie in der Steckdose stecken. Selbst wenn das zu ladende Gerät nicht mehr angestöpselt ist.

Das gleiche gilt für Laptop-Netzteile. Da merkst du den Stromverbrauch auch daran, das die Netzteile warm werden und ein Lämpchen leuchtet.
 
 

Regel 3 – Kaufe nur energiesparende Neugeräte

Wenn du dir schon einen neuen Flachbildfernseher kaufst, dann achte auch darauf das er möglichst wenig Strom frisst. Im Betrieb wie auch im Bereitschaftsmodus. Aktuelle Geräte haben einen Standby Verbrauch von teilweise nur 1 Watt. Das ist super.

Regel 4 – Verlässt du die Wohnung oder gehst du schlafen, schalte vorher alles aus

Versuch dir den Stromrundgang anzutrainieren bevor du die Wohnung verlässt. Sind alle Unterhaltungsgeräte aus? Küchengeräte vom Netz getrennt und Computer richtig ausgeschalten? Ja? Dann kannst du beruhigt das Haus verlassen. Oder schlafen gehen.

Was kannst du tun?

Bei Amazon gibt es eine große Auswahl an Steckerleisten mit Schalter. Oder auch im nächsten Baumarkt oder Elektrofachhandel.

Lichtblick in der Zukunft

Es gibt neue EU-Vorgaben die ab 2010 in allen 27 EU-Länder wirksam werden. Die Neuregelung besagt das Computer, Fernseher, Waschmaschinen und weitere Haushalts- und Bürogeräte nicht mehr als ein Watt im Stanbymodus verbrauchen. Sollten die Geräte eine Infoanzeige haben dürfen es auch zwei Watt sein. Aber bis alle Geräte im Haushalt diesen Bestimmungen entsprechen wird es noch viele Jahre dauern. Um das Aktive Stromsparen kommen wir also nicht herum.

Bilder von: tauben und veganstraightedge

Stichworte:

Ein Kommentar

  1. Werner Willuweit

    23. Mai 2014

    Die standby-Werte eines Gerätes lassen sich auf 2 bis 35 mW mit geringem Aufwand reduzieren. Die Industrie stellt sich seit Jahrzehnten dumm und will es nicht. Meine Bewegungsmelder, Funksteckdosen usw. brauchen nur 35 mW an der Steckdose, der Klingeltrafo nur 5mW. Gemessen wurde mit einem Leistungsmesser von ELV. Die Meß-
    werte sind rechnerisch bestätigt.

Artikel / Webseiten die auf diesen Beitrag verweisen

    Schreibe einen Kommentar