Spartippsammlung > Ressourcen

Holzmöbel – Nachhaltiger wohnen und bauen mit Holz

Bei Lebensmitteln, Kleidung und Mülltrennung spielt der Gedanke zum nachhaltigen Leben bereits bei jeder Kaufentscheidung mit rein. Anders sieht es bei dem Thema Möbel aus – doch gerade bei diesem Thema macht ökologische und schadstoffarme Herstellung einen großen Unterschied. Langsam ändert sich aber auch hier der Zeitgeist. Möbelhersteller reagieren auf die Entwicklung und achten zunehmend auf eine nachhaltige Produktion von Möbeln, Teppichen und sonstigen Einrichtungsgegenständen. Dieser Artikel möchte das Bewusstsein für “grüne” Möbel wecken und Anregungen zum Thema geben.

Massivholzmöbel

Lange Zeit galten günstige und leichte Holzmöbel als der Quasistandard für moderne Wohnungseinrichtungen. Die Nachteile spielten dabei kaum eine Rolle. Schaut man sich die Materialen und die Herstellung genauer an, fällt auf das hier oft zusammengeleimtes Sperrholz oder auch Pappe verwendet wird. Die Rohstoffe dafür stammen selten aus nachhaltigem Anbaut und sind oft mit Gift- und Reizstoffen versehen. Gesundheitlich bedenklich sind hier vor allem giftige Lacke und Kunststoffe.

Nun wird zumindest in Teilen der Branche und auch bei den Verbrauchern umgedacht. Hersteller und Händler setzen auf Echtholzmöbel, wenn sie im Bereich Nachhaltigkeit punkten wollen.

Holzbauteile

Neben kompletten Möbeln kann man seine vier Wände auch mit einzelnen Echtholz-Elementen ausstatten. So lassen sich zum Beispiel Schranktüren aus Sperrholz oder Kunststoff durch Lamellentüren aus Echtholz ersetzen. Gleiches gilt für Decken- und Wandpanele mit denen sich sogar das Raumklima deutlich verbessern lässt.

Fundholz

Ebenfalls nachhaltig ist die Verwendung bereits vorhandener Elemente. Mit ein wenig Fantasie, oder Internetrecherche, lassen sich so aus gefundenen Holzelementen recht ansehnliche Designer-Möbel herstellen. Eine Scheibe eines alten Baumstammes kann sich so mit behandelter Oberfläche und einem improvisierten Gestell, schnell zum optischen Highlight in jeder Wohnung wandeln.

Massivholzbau

Selbst komplette Häuser können heute durch vorgefertigte Massivholbauteile gebaut werden. Ein Rohbau für ein Einfamilienhaus kann mit fertigen Holzelementen bereits innerhalb weniger Tage errichtet werden. Die Vorteile dieser Bauweise beschränken sich aber nicht nur auf die Bauzeit. Der Rohstoff wirkt sich als einziger Baustoff positiv auf das Klima aus, da die verbauten Holzmassen über Jahre hinweg viele Tonnen CO2 speichern können. Das Material ist im Häuserbau zudem geeignet um vor Wärme, Feuchte und Schall zu schützen. Zudem fördern die Materialeigenschaften von Massivholz, im Gegensatz zu den meisten anderen Bausubstanzen, ein gesundes Raumklima.

Ökologisch mit Brief und Siegel?

Die Wahl von Holz als Wert- und Baustoff ist sicher keine Schlechte. Wie bei so vielen Dingen im Leben muss man aber auch hier einen genaueren Blick wagen. Ökologische Verbraucherlabel können hier eine erste Orientierung geben. Allerdings gibt es ähnlich wie im Themengarten “Bio” unzählige Label und Siegel. Ein bisschen Menschenverstand kann also auch hier nicht schaden. Der Artikel Ökologisch wohnen: Gute Hölzer, schlechte Hölzer gibt dazu einen guten Überblick über eine ökologische Wahl von diversen Holzarten.

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar